Es gab geprüfte Untersuchungsergebnisse für die Wirksamkeit des UV-Schuhtrockner-Systems für antimykotischen Behandlung „Timson“ gegen Candida albicans, Trichophyton rubrum und Trichophyton mentagrophytes in dem Experiment. Man zeigte eine ausgeprägte antifungale Wirkung bei der kontaminierten Verarbeitung der Schuhe mit den oben genannten Schleimpilzen. Das Gerät ist für Patienten mit Fußmykose mit dem Zweck der vorbeugenden Behandlung von Schuhen, einschließlich – Ausschluss der Wiederauftreten der Erkrankung.

Mykosen und Onychomykosen der Füße, die bei der Dermatopilzen verursacht werden, sind extrem weit verbreitet und oft rezidivierend. Unabhängig von der Anwesenheit im Arsenal der modernen verschiedenen Antimyzeticum der Heilmittel, die vergleichbar effektiv bei der Behandlung von Dermatopilzen sind, íhre Therapie ist langzeitig, dass festgesetzt ist, insbesondere, dass die kontaminierten Schuhe die Quelle der Rekontamination der Kranken sind. Die Wahl der Desinfektionsmittel der Schuhe ist beschränkt. In der Regel, man empfehlt die Verwendung von Formalinbad (25%), das einen unangenehmen Geruch und die toxischen Eigenschaften hat oder am Ende der Behandlung, empfehlt man Schuhe zu zerstören.

Es ist bekannt, dass die UV-Strahlung eine verheerende Wirkung auf Mikroorganismen, einschließlich Hefen und Dermatopilzen hat. Forschungsinstitut für Medizinische Mykologie namens P. N. Kashkin hat Forschungen der Auswirkung des Bestrahlungsapparats URC-2 auf Candida spp durchgeführt. Es wurde festgestellt, dass die Bestrahlung mit Dosen ½ -8 der Bestrahlungsdosen eine ausgeprägte fungizide Wirkung auf Candida albicans, C. krusei, C. tropicalis hat.

Aufgrund der Daten über die antimykotische Wirkung von UV-Strahlung hat Timson GmbH ein UV-Schuhtrockner-Systems für antimykotischen Behandlung. Das Gerät besteht aus vier UV-Lampen und Erhitzer.

Zweck der Arbeit ist das Studium der Wirksamkeit des UV-Schuhtrockner-Systems für antimykotischen Behandlung „Timson“ auf Pilze - Dermatopilzen und C. albicans im Experiment.

ERGEBNISSE UND BESPRECHUNGEN

Bemerkenswert ist, dass alle Testkulturen nach 8 bzw. 12 Stunden der Schaustellung des Testgerätes mit Einlegesohlen für Schuhe vernichtet wurden. Bei der Beurteilung der Gesamtzahl der untersuchten Testkulturen ist das Ergebnis statistisch signifikant P <0,03 bei dem Komplex der verwendeten nichtparametrischen Kriterien.

Verarbeitung mit dem Gerät im Laufe von 2 Stunden beinflusst nicht die Lebensfähigkeit des Pilzes, das Wachstum vom Pilz ist ähnlich dem Wachstum in den Kontrollgruppen. Schaustellung von 4 Uhr war von einer drastischen Verminderung der Anzahl der überlebenden Zellen (0,0015%) begleitet. Die Bearbeitung für 6-8 Stunden führt zu einer vollständigen Eliminierung der Zellen von T. rubrum.

Konsequenterweise hat UV-Schuhtrockner-Systems für antimykotischen Behandlung „Timson“ eine starke fungizide Wirkung auf Pilze C. albicans, 'T.rubrum, T. mentagrophytes.

Die Behandlung mit dem Gerät der experimentell infizierten Schuheinlagen während 4 Stunden verursachte einen starken Rückgang der Anzahl der lebensfähigen Zellen von T.rubrum RKPGF-1231 und innerhalb von 8-12 Stunden führte zur Abtötung von 100% der Zellen aller untersuchten Stämme von C.albicans und T.rubrum T. mentagrophytes. Ergebnis ist statistisch signifikant - P <0,04 bei dem Komplex der verwendeten nichtparametrischen Kriterien.

BEURTEILUNG

Das UV-Schuhtrockner-System für antimykotischen Behandlung „Timson“ hat einen ausgeprägten fungiziden Effekt auf die wichtigsten Erreger der Mykosen der Füße und kann daher für Patienten mit Mykosen der Füße für antimykotische Schuhbehandlung mit dem Zweck der Verhütung des Krankheitsrezidivs empfohlen werden. Darüber hat es einen Trocknungs- und desodorierenden Effekt.

PROBLEME DER MEDIZINISCHEN MYKOLOGIE, 2007. V.9. Nummer 2
UDK616.992
    
Wasiljewa N.V., Tschilina G.A., Bogomolow T.S. Forschungsinstitut für medizinische Mykologie namens P.N.Kashkin Staatliche Bildungseinrichtung DPO SPb. medizinische Akademie für Fortbildung, Russland © Tschilina G.A., Bogomolova T.S. 2007